DIE LINKE. im Rat der Stadt Hamm

Oststr. 48
59065 Hamm
Fon: (02381) 17 31 97
Fax: (02381) 17 10 31 97
e-mail: die-linke-fraktion@stadt.hamm.de
Soziale Netzwerke:
Anfahrt:


Sprechzeiten der Fraktion

Di. von 10.30 Uhr - 12.30 Uhr
Do. von 13.30 Uhr - 15.30 Uhr
sowie nach telefonischer Absprache.

 
 
 
 
 
 

Herzlich Willkommen bei DIE LINKE.

Fraktion im Rat der Stadt Hamm.

Seit der Kommunalwahl vom 30.08 2009 sind wir als Fraktion im Rat der Stadt Hamm vertreten. Schwerpunkt unserer parlamentarischen Arbeit sind die Themenbereiche Soziales, Bildung, Gesundheit und Arbeit. Wir setzen uns für die Rechte der Erwerbslosen, Arbeitnehmer, Rentner, Familien, Kinder, Alten und Kranken ein. Wir appellieren an alle Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt, sich aktiv in die Kommunalpolitik einzubringen, denn - eine parlamentarische Vertretung erscheint uns unerlässlich, Veränderungen sind allerdings nur durch den ständigen Dialog mit allen demokratischen gesellschaftlichen Strömungen in dieser Kommune zu erreichen.


Kritik, Anregungen und Hinweise sind willkommen, die entsprechenden Ansprechpartner unserer Partei in den Bezirksvertretungen, den Ausschüssen und im Rat finden Sie auf den Unterpunkten dieser Seite.


Unsere bisherige parlamentarische Arbeit haben wir in den Menüpunkten Anträge, Anfragen und Redebeiträge dokumentiert.

Aktuelle Pressemeldungen
17. November 2017

Perspektive fehlt

„Seit Jahren weisen wir auf die fehlende Perspektive und die dadurch wenig nachhaltige Jugendarbeit sowohl im Hammer Westen als auch in allen anderen Stadtbezirken hin. Noch im Oktober 2016 haben wir die Stadt aufgefordert, sich zum Einen vehement für eine weitere Förderung der Jugendarbeit auf der Landesebene einzusetzen und alternativ die... Mehr...

 
15. November 2017

Rentner*innen in Hamm gut aufgestellt?

„Keineswegs gut aufgestellt sind die Rentner*innen in der Stadt Hamm. Selbst dann nicht, wenn es sich bei den 900,00 Euro um die Nettorente handelt. Denn gut zwei Drittel dieser Summe müssen für Wohnen (Miete, Mietnebenkosten) aufgewandt werden. Von dem verbleibenden Geld ist eine gesamtgesellschaftliche Teilhabe nicht möglich. 900,00 Euro Rente... Mehr...

 
15. November 2017

Bürger*innen machen sich für den Erhalt des St.-Josef-Krankenhauses Bockum-Hövel stark

„Dass die Bürger*innen sich für den Erhalt des St.-Josef-Krankenhauses Bockum-Hövel stark machen, freut uns außerordentlich und bestärkt uns in unserer Position, die wir im Februar im Rat vertreten haben“, erklärt Joachim Grünheidt, Bezirksvertreter der LINKEN in Bockum-Hövel. Statt sich Gedanken über eine Nachnutzung zu machen, hatten DIE LINKEN... Mehr...

 
26. Oktober 2017

Stromsperren verhindern - Grundversorgung sicherstellen

„Im Jahr 2011 wurden 1.529 Stromsperren durch die Stadtwerke Hamm ausgesprochen, 2012 waren es bereits über 1.600, im vergangenen Jahr wurde 1.700 Mal der Strom gesperrt. Primär verantwortlich dafür ist  die Jahr zu Jahr zunehmende Armut in dieser Stadt.  Die Lösung des Problems liegt daher nicht – wie von Frau Helm erläutert -  in Beratung und... Mehr...

 
26. Oktober 2017

Geldsegen aus Düsseldorf?

„So erfreulich und hilfreich das zusätzliche Geld der Landesregierung für die Stadt Hamm ist, es sollte dennoch nicht den Blick auf die Realitäten schmälern. Marode Straßen, verrottende Schulgebäude und  fast jährlich steigende Gebühren und Eintrittspreise, aber auch Tariferhöhungen der Stadtwerke kennzeichnen die Lebensrealität für alle... Mehr...

 

Treffer 1 bis 5 von 231

Anträge und Anfragen der Ratsfraktion
17. Oktober 2017

0608/17 - Sozialmissbrauch stoppen - Kommunale Niedriglohnabgabe

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, immer mehr Menschen sind trotz ihrer Erwerbstätigkeit darauf angewiesen, ergänzende Sozialleistungen zu beantragen. Gerade in Hamm ist der Anteil sogenannter „Aufstocker“ überdurchschnittlich hoch. Diese Menschen können ihren Lebensunterhalt trotz Vollzeiterwerbstätigkeit nicht vollständig aus eigenen... Mehr...

 
17. Oktober 2017

0607/17 - Gewährung einer freiwilligen Weihnachtsbeihilfe

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, der Rat möge den Beschluss fassen, den Beziehern von Grundsicherung / Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem SGB XII, Empfängern von Sozialgeld nach dem SGB II und den Heimbewohner*innen, die Taschengeld nach dem SGB erhalten, eine Weihnachtsbeihilfe in Höhe von 100 Euro für Alleinstehende und 50 Euro für jede... Mehr...

 
17. Oktober 2017 Roland Koslowski

0600/17 - Deutsch als Fremdsprache

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, basierend auf dem Bericht des Rechnungsprüfungsamtes, der Sitzung des Rechnungsprüfungsausschusses vom 22.06.2017, sowie der Berichterstattung in den (über)regionalen Medien zur Thematik „Deutsch als Fremdsprache“ möge der Rat der Stadt Hamm folgenden Beschluss fassen: Mehr...

 

Treffer 1 bis 3 von 148

Termine

Keine Termine gefunden